Hilft Kampfkunst bei echter Gewalt auf der Straße?

Jeder, der schon einmal echter Gewalt auf der Straße ausgesetzt war, kennt diese überraschende Erfahrung: Ein Angreifer kommt auf einen zu, holt zu einem echten Straßenschwinger aus und was macht man selbst? Anstelle sich wegzuducken oder gezielt zum Präventivschlag auszuholen, steht man da, wie versteinert und kassiert wie ein kleiner Schulbub den Schlag.

Sgt. Rory Miller erklärt in seinem Buch „Meditations on Vionlence“ nicht nur, warum das so ist und wie man diese Schockstarre überwinden kann,  er zeigt auch auf, wie wenig klassisches Kampfsport- oder Kampfkunsttraining mitunter mit realer Gewalterfahrung zu tun hat.

Rory Miller: “Meditations on Violence” Taschenbuch: 202 Seiten, Sprache: Englisch, ab circa 16 Euro, ISBN-13: 978-1594391187

Sein kluges Buch zeigt auf, warum unser Bild davon, was Gewalt ist, so stark durch Hollywoodfilme und persönliche (Allmachts-)Fantasien geprägt ist und so wenig mit realen Gewalterfahrungen zu tun hat. Denn in einer Welt, in der die Gewaltausübung an „Spezialisten“ wie der Polizei übergeben wurde, kommen Menschen nur noch selten mit dieser dunklen Seite der Wirklichkeit in Berührung.

Sgt. Rory Millers facettenreiches Buch ist ein wichtiger Einstieg, sich mit dem Thema Gewalt auseinanderzusetzen und Strategien der Prävention und im Notfall auch Verteidigung einzuüben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.