Israel wollte tausende Afrikaner nach Deutschland abschieben

Diesen Montag wurde bekannt, dass tausende illegal nach Israel eingewanderte Afrikaner nach Deutschland abgeschoben werden sollten. Besonders abstrus ist, dass die Bundesregierung hiervon nach Darstellung ihres halbstaatlichen Senders ZDF nichts davon gewusst haben will.

Es wurde betont, das Abkommen des israelischen Regierungschefs Benjamin Netanjahu wäre für die Bundesregierung eine Überraschung gewesen, Deutschland sei seinen humanitären Verpflichtungen jedoch durch die Aufnahme von Flüchtlingen „immer umfassend nachgekommen und wird das auch in Zukunft tun.“

Da das Abkommen Israels mit dem UN-Flüchtlingswerk vorsah, dass gleichzeitig mit der Abschiebung 16.000 illegale afrikanische Migranten im Land verbleiben sollten, wurde nun in Israel selbst Kritik an dem Abkommen laut und das Vorhaben deshalb auf Eis gelegt.

Quellen:

https://de.sputniknews.com/politik/20180402320164474-ueberrascht-bundesregierung-israel-migranten-abschiebung/

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/netanjahus-abschiebepolitik-rueckzug-nach-druck-von-rechts-15524001.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.